Mühlhausen im Täle

Wirtschaft und Verkehr

 
Mühlhausen i.T. ist stark geprägt durch die Verkehrsinfrastruktur, hauptsächlich durch die Anschlusstelle der BAB 8 Mühlhausen. Spielte für die Gewerbeansiedlung im Mittelalter das Gewässer der Fils eine wesentliche Rolle, so nutzen die örtlichen Gewerbebetriebe den idealen Verkehrsanschluss.

Auch die Gastronomie profitiert durch den Autobahnverkehr, hauptsächlich von den Durchreisenden, die auf ihren langen Fahrten noch vor dem Albaufstieg eine Pause einlegen. Immer wieder sind französische und holländische Gäste im Ort präsent.

Bekannt ist Mühlhausen überregional hauptsächlich durch
den Albaufstieg der BAB 8, bzw. dem Albabstieg, dem Drackensteiner Hang. An der Anschlussstelle Mühlhausen laufen die Fahrspuren auseinander, bzw. treffen wieder zusammen. Dies führt regelmäßig zu langen Staus und damit zu den bekannten Staumeldungen im Radio. Wenn jemand fragt, wo Mühlhausen im Täle liegt, dann weiss jeder sofort, nämlich da, wo immer Stau ist.

Dies ist garantiert kein Qualitätsmerkmal für unseren Ort selbst. Vielmehr planen die Verantwortlichen von Bund, Land, Kreis und Kommunen seit Jahrzehnten einen optimalen Albaufstieg. Verschiedene Varianten wurden geprüft, geplant und auch wieder verworfen. Wie schnell hier Lösungen gefunden werden ist abzuwarten.

Geprägt wird der Ort sicher auch durch die Diskussion um die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm im Zuge von "Stuttgart 21". Die Tunnelführung zur Albhochfläche wird durch das Filstal bei Mühlhausen i.T. unterbrochen und wird mit einer über 800 Meter langen Filstalbrücke im wahrsten Sinne des Wortes "überbrückt".

Gemeinde Mühlhausen im Täle, Gosbacher Straße 16, 73347 Mühlhausen i.T.
gemeinde@muehlhausen-taele.de Tel.: 07335-9601-0